Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Schloss Aspach

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Schloss
Ortstyp: Schloss
Adresse: Österreich, Braunau am Inn
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von wikipedia.org | Referenz Luckyprof | © CC 3.0
Von wikipedia.org | Referenz Wikipedia.org | © CC 3.0

Während sich die erste urkundliche Erwähnung von Aspach auf das Jahr 1067 zurückdatieren lässt, als Passau das Chorherrenstift gründete, ist ein Robertus von Aspah erst ab 1140 nachzuweisen. Ein Sitz in Aspach ist seit mindestens 1465 bezeugt. Damals verkaufte Wolfgang der Hohentanner seinen Ansitz den Brüdern Wilhelm und Heinrich die Dachsberger (Daxberger). Allerdings siegelte auch ein Hanns der Dachsberger in einer Verkaufsurkunde von 1439 als Grundherr zu Aspach, sodass davon auszugehen ist, dass in Aspach sowohl ein Sitz der Tannberger wie auch der Dachsberger bestanden hat. Letzte Dachsbergerin war Anna Juliana, verehelichte Gräfin von Wartenberg. Mit ihr starben die Dachsberger am 3. Juli 1654 aus. Ihnen folgten die verschwägerten Grafen von Wartenberg. Durch eine Heirat einer Wartenbergerin kam Aspach an die Grafen von Alten-Franking, denen auch das Schloss Hueb gehörte. Seit damals haben in beiden Ansitzen immer die gleichen Besitzer gewechselt. Um 1721 war Aspach noch ein stark befestigtes, mit Türmen versehenes und von einem Wassergraben umgebenes Schloss mit einer Reihe dazugehöriger bäuerlicher Anwesen.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen