Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Schloss Mistelbach

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Schloss
Ortstyp: Schloss
Adresse: Österreich, Wels-Land
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von wikipedia.org | Referenz Tohma | © CC 3.0
Von wikipedia.org | Referenz Wikipedia.org | © CC 3.0

Anstelle des heutigen Schlosses stand im Mittelalter eine Wasserburg. Diese ist erstmals 1343 als Besitz der Strachner erwähnt. Damals bekundete ein Jakob Strachner, er habe die Veste von den Schaunbergern zum Lehen erhalten. Nach Aussterben der Schaunberger erbten die Starhemberger die Lehenshoheit über Mistelbach. Nach den Strachnern folgten die Anhanger, kurzzeitig war auch ein Weikert von Polheim schauburgischer Lehensmann. 1454 erhielt Siegmund Kirchberger, der den Grafen Bernhard Schaunburg auf der Fahrt ins Heilige Land begleitet hatte, die Burg zum Leiblehen. 1591 war Freiherr Karl von Gera der Besitzer. 1599 kam Mistelbach in den Besitz des Wolfgang von Polheim, seine Erben verkauften den Besitz an Gregor Hack von Pornimb. Diese Familie nahm den Umbau zum Wasserschloss vor. 1697 verkaufte Alexander Hack das Schloss an Hans Konstantin von Kauthen. Nach dem Tode des Grafen Thaddäus Adam von Kauthen erbte 1768 der Freiherr Wenzel von Rummerskirch die Herrschaft. Dieser verkaufte den Besitz 1772 an die Grafen Firmian, die bis 1887 die Besitzer blieben. Die Oberösterreichische Volkskreditbank erwarb dann das Schloss von Gräfin Anna von Firmian.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen