Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Die Kirche Saint-Remacle

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Die Kirche Saint-Remacle ist ein gotisches Kalksteingebäude. Sie wurde um 1500 an der Stelle errichtet, wo ein wahrscheinlich aus dem 9. Jahrhundert datierendes Bauwerk stand. Die Kirche erlebt zwei Brände, im Jahr 1615 und 1806, sowie zwei große Restaurierungsphasen im 19. und 20. Jahrhundert.
Die Kirche ist dreischiffig gebaut, Mittel- und Seitenschiffe umfassen drei Joche, es gibt ein nicht vorspringendes Querschiff und einen zweijochigen, dreiteiligen Chor. Der Kirche vorangestellt ist der Turm mit einigen Schießscharten, seit 1715 ist er von einem klassischen Portal durchbrochen. Der Turm schließt mit einem barocken schiefergedeckten Glockenturm ab, der während der ersten Restaurierungsphase gebaut wurde. Es befinden sich hier eine Glocke, darüber ein Zwiebelturm, eine Kuppellaterne und eine oktogonale Ädikula.
Der Rhythmus der Architektur des Mittelschiffs wird durch die Arkaden bestimmt, deren Gewölbesturz, wie auch die Gesimse, mit Kopfskulpturen verziert sind. Die Fenster des Schiffs mit Flammenmaßwerk wurden im 19. Jahrhundert restauriert und sind mit einer umlaufenden Traufe verziert.
Die Kirche ist durch zwei Portale zu betreten, das eine liegt im südlichen Seitenschiff, das andere am südlichen Querschiffarm. Das erstere ist mit romanischem Rundbogen und Zierleisten gestaltet, es hat prismatische Sockel und sockelgestützte Archivolten, auf denen als Archivoltenfiguren menschliche Köpfe zu sehen sind.
Zu beachten sind die bunten Kirchenfenster, die Louis-Marie Londot 1974 geschaffen hat.
Unter Denkmalschutz (25. Januar 1938)

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen