Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

La tour d’enceinte dite « tour Henri VIII »

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Der Turm Henry VIII, auch “Dicker Turm” oder “Turm der Engländer” genannt, ist das letzte Relikt einer Zitadelle, die von eben diesen Engländern im 16. Jahrhundert errichtet wurde. Sie waren von 1513 bis 1519 die Herrn der Stadt. Sie erbauten ihn zum Zwecke des Schutzes des linken Scheldeufers. Die Befestigungen der zweiten Stadtumwallung, die aus diesem Anlass verstärkt wurde, bestand nun aus einer Zitadelle in Viereckanlage an der nördlichen und der westlichen Flanke, die für 5.000 Mann ausgerichtet war. Sechs neue Artillerietürme einschließlich des genannten wurden entlang der Südflanken errichtet. Sie vervollständigten eine Verteidigungsanlage, die Vauban Ende des 17. Jahrhunderts abriss.
Dieser Artillerieturm ist ziemlich gut erhalten geblieben. Er hat eine runde Form mit 28 Metern Durchmesser bei einer Höhe von rund 15 Metern. Die Mauern sind sieben Meter dick und bestehen aus Kalkstein, der innen mit Sandstein und außen mit Ziegelstein verblendet ist. Der Turm verfügt über zwei Kasematten, die übereinander liegen unter  einem “Terreplein”, der über Treppen innerhalb der Mauer erreichbar ist. Ein großer Wachsaal liegt ebenfalls innerhalb der dicken Mauern und ist zum Innern der Zitadelle hin ausgerichtet. Drei Schießscharten durchbrechen die Mauern auf zwei Ebenen während eine Öffnung in der Mitte der Gewölbedecke es ermöglichte Artiellerieteile hindurch zu befördern, von der oder auf die obere Terrasse. Der Bau des Turms wurde zwar noch von der mittelalterlichen Tradition inspiriert, er entstand jedoch in einer Schlüsselzeit der Militärhistorie. Der Turm Henry VIII ist der letzte erhalten gebliebene Artillerieturm in der Wallonie. Er ist nun Gegenstand eines Restaurierungsprojekts.
Unter Denkmalschutz (13. Oktober 1980)
In die Liste des außergewöhnlichen Kulturerbes der Wallonie aufgenommen

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen