Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Das Schloss von Morialmé

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Keine Points of Interest zur Verfügung

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Das Schloss von Morialmé wurde von Ch. De Bryas, Graf von Morialmé, im 17. Jahrhundert erbaut. Es ist in Viereckform aus Back- und Kalkstein angelegt, der Eintritt erfolgt über einen Portal an der Westseite. Der imposante Wohntrakt im traditionellen Stil ist seit 1760 von zwei klassischen Flügeln begrenzt. An diese erste Viereckanlage schließt sich ein zweites Ensemble, dasjenige des Schlossbauernhofes an, das auch von vier Seitenflügeln begrenzt ist.
Der Wohntrakt erstreckt sich über zehn Traveen und zwei Etagen aus Backstein auf einem Unterbau aus Stein.
Die Kreuz- oder Längsfenster wurden 1977 erneuert. Das Gebäude hat ein Satteldach mit abgeknickten Schrägen (Aufschieblingen) und ist mit Walmgauben versehen.
Das Interieur zeigt sich mit markanten, spätgotischen und Renaissance-Details (Profile der Kamine).
Die beiden klassischen Flügel mit zwei Etagen sind markant nach außen gewandt. Das Inventar besticht mit Stuckdekors, darunter besonders außergewöhnliche im “salle d’armes“ (Waffensaal), wo man Reliefstuckarbeiten sieht, die militärische Trophäen darstellen sowie Blumen- und Pflanzenmotive.
Unter Denkmalschutz (21. Dezember 1979)
In die Liste des außergewöhnlichen Kulturerbes der Wallonie aufgenommen (“salle d’armes“, der Waffensaal).

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen