Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Onze-Lieve-Vrouw Bezoekkerk

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

 
Die ursprüngliche Ortschaft Lombardsijde lag in den Dünen anderthalb Kilometer vom heutigen Dorf entfernt. Kriege und Naturkatastrophen haben es von der Landkarte getilgt. Im „neuen“ Dorf wurde die Kirche 1643 restauriert und dann 1769 neu erbaut. Sie wurde während des Ersten Weltkrieges abermals zerstört und schließlich 1922 auf dem Dorfplatz neu errichtet.
Der Bau ist in neoromanischem Stil. Er enthält die gotische Statue Unserer Lieben Frau „Sterre der Zee“, die 1596 am Strand gefunden wurde und seitdem von zahlreichen Gläubigen verehrt wird. Die in der Kirche enthaltenen Miniaturboote sind Votivspenden der Fischer.
Im Inneren der Kirche bewundert man den Hauptaltar aus Marmor und Bronze; über ihm befindet sich das aus der alten Kirche stammende Kruzifix. Ein weiterer Schatz sind die 13 modernen Kirchenfenster von 1966, die die Wundertaten der Jungfrau von Lombardsijde darstellen. Die drei Fenster im Zentralchor symbolisieren die drei Haupttugenden Glaube, Hoffnung und Liebe, sowie die Reue.
Um die Kirche herum stehen sieben 1637 errichtete kleine Kapellen mit den „sieben Leiden der Jungfrau Maria“. Jedes Mal bevor sie auf See fuhren, statteten die Fischer diesen Kapellen einen Besuch ab. Während der Zeremonien trugen die Fischer des Islandmeeres die Statue. Die jährliche Novene findet vom 2. bis zum 10. Juli statt, dem früheren Datum des Festes des Marienbesuches.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen