Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Der Schlossbauernhof La Sarte in Haute Sarte

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

 
Dieses Ensemble aus Sandbruch-, Ziegel- und Kalkstein datiert zum größten Teil aus den letzten Jahren des 17. Jahrhunderts. Möglicherweise war es die Residenz des Dekans des Kapitels von Huy, bevor es von verschiedenen prominenten Familien bewohnt wurde. Es ist erreichbar über einen bescheidenen Anfahrtsweg und durch ein Einfahrtstor mit Taubenschlag. Letzteres in rechteckiger Form angelegt, unter einem Pavillondach, mit angrenzendem Wagenschuppen, führt auf einen Hof, um den sich die Gebäude gruppieren. Das imposanteste ist das eigentliche Herrenhaus, das um eine Conciergerie neueren Datums (zweifellos vom Beginn des 20. Jahrhunderts) erweitert ist. Diese Wohneinheit mit zwei Geschossen besteht aus drei zentralen Jochen, die von rechtwinkeligen Flügeln eingerahmt sind, die eine Freitreppe mit schmiedeeisernem Geländer aus dem 18. Jahrhundert eingrenzen. Eine Kartusche im Sturz des Eingangs zeigt die Jahreszahl 1695. Das Dachgeschoss wird von einem hohen Schieferwalmdach bedeckt und durch Oculi oder Dachluken erhellt. Die hintere Fassade ähnelt derjenigen an der Hofseite, mit Ausnahme der vorgerückten Flügel, die durch ein einziges Joch ersetzt wurden. Ein viereckiger Turm steht losgelöst an einer Seite des Herrenhauses.
Die Stallungen und die Wohnung des Steuereinziehers liegen an der Seite des Hofes gegenüber dem Eingang. Die letzte Seite ist durch eine Mauer abgeschlossen, zweifellos partiell aus dem 20. Jahrhundert, jedoch unter Verwendung von erneuertem Material erbaut, die eine kleine Öffnung aufweist. Diese Mauer verlängert sich um zwei symmetrische Nebengebäude aus dem 20. Jahrhundert, daran schließen sich noch ältere Gebäude an. Ein Park erstreckt sich an der Hinterseite des Schlosses.
Unter Denkmalschutz ( 19. Juni 1984).

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen