Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Ramskapelle

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Kultur
Ortstyp: Kultur
Adresse: 8620, Ramskapelle (Nieuwpoort)
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Westtoer Mirra | © All rights reserved
Von Westtoer Mirra | © All rights reserved

Der Ursprung dieses Dorfes findet man zurück im Jahre 1138, wenn der Name “Ramsecapel” zum ersten Mal vermerkt wird: Hrabnas kapella = Kapelle des Germanen Hraban.
Am Anfang des 11. Jahrhunderts war Ramskapelle nahezu komplett durch das Meerwasser überflutet. Beim Trockenlegen, durch Eindeichung, spielten die Mönche der Dünenabtei in Koksijde eine wichtige Rolle. Aus diesem Grunde tragen einige mittelalterliche Landwirtschaftsbetriebe, u.a. “De Hemme” den Ehretitel “Abteigut”.
Die Frontlinienposition während des Ersten Weltkrieges war eine Katastrophe für das Baupatrimonium. Ende 1918 glich dieses Polderdorf einem großen Trümmerfeld. Anfang der 20er Jahren wurde das Dorf wieder errichtet.
Am Giebel des ersten Hauses, gerade über die nicht länger benutzte Eisenbahnstrecke, hängt eine Gedenktafel für das 14. Linienregiment, eine von vielen Kriegserinnerungen in diesem IJzerdorf. Ein kleines Denkmal erzählt, dass das Regiment am 31. Oktober 1914 glorreich an der Eroberung von Ramskapelle teilnahm. Es verlor jedoch mehr als 100 Mann.
Im Jahre 1971 wurde Ramskapelle, mit 1528 ha merkbar größer als Nieuwpoort selber, verwaltungstechnisch bei Nieuwpoort gefügt.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Kommentare

Kommentar zufügen