Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Festung von Marchovelette / Fort de Marchovelette

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Krieg
Ortstyp: Krieg
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Marchovelette: Die erste Offensive
Die Deutschen, die von ihrer Erfahrung bei den Kämpfen um Liège profitierten, entschieden sich dafür, schwere Artillerie schon zu Beginn des Angriffs auf Namur einzusetzen. Die Festungen mussten einen Beschuss mit einem Kaliber von 305 und 420 mm aushalten: das Doppelte von dem, was sie verkraften konnten. Als sich die Festungen noch im Bau befanden, betrug das größte Kaliber, das man bei einem Feldzug einsetzen konnte, 21 mm. General Brialmont, der Kopf hinter den Festungen, hatte bei der Planung nicht damit gerechnet, dass man in Zukunft Granatwerfer mit einem größeren Kaliber als bisher bis auf die Schlachtfelder transportieren würde können.
Anstatt eine allgemein gehaltene Offensive zu starten, bündelten die Deutschen außerdem ihren Angriff auf das Gebiet um die Festungen von Cognelée und Marchovelette, wodurch die Wirkung noch verstärkt wurde. Nach nur drei Tagen befand sich Namur in der Hand des Feindes.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen