Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Spitzkirche St. Magdalena

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Kirche
Ortstyp: Kirche
Adresse: Schweiz, Andelfingen
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von wikipedia.org | Referenz Charly Bernasconi | © CC 3.0
Von wikipedia.org | Referenz Wikipedia.org | © CC 3.0

Die Kirche St. Magdalena ist die historisch jüngste der drei Kirchen in Rheinau ZH. Weil sie sich in der Spitze der Flussinsel hinter dem Kloster Rheinau befindet, wird sie auch Spitzkirche genannt. Zusammen mit der Bergkirche St. Nikolaus Rheinau ist sie eine der wenigen Simultankirchen im Kanton Zürich.
Die Spitzkirche wurde 1587–1588 unter Abt Theobald Werlin von Greiffenberg erbaut. 1761 wurde im Chor der Kirche ein spätbarockes Grottenwerk eingebaut. Es war nach dem Vorbild des Klosters Zwiefalten mit verschiedenen Materialien aus der Schweiz und aus Deutschland gestaltet worden. Das Grottenwerk wurde bei der Renovation von 1931 entfernt. Ab der Aufhebung des Klosters 1862 und der Eröffnung der kantonalen Heil- und Pflegeanstalt in den Klostergebäuden im Jahr 1867 diente die Spitzkirche den reformierten Patienten und wurde wie die Bergkirche von Marthalen aus versehen. In den Jahren 1991–1992 wurde sie renoviert und dient seitdem als Hochzeits- und Konzertkirche. Im Jahr 2016 erfolgte eine Innensanierung, bei der die Malereien an den Wänden und am Gewölbe renoviert und konserviert wurden.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen