Berg Wikipedia

Dawinkopf

InfosRoutenSehenswürdigkeiten

This site is available in your language and country. Change the language to English and the country to United States.
Klicken Sie hier, um diese Meldung auszublenden.

Autor: Wikipedia

AT | | Öffentlich | EnglischFranzösischNiederländisch

Datenquelle: Siegele Roland

Urheberrechte: Creative Commons 2.0

Der Dawinkopf ist ein Gipfel in den Lechtaler Alpen, im österreichischen Bundesland Tirol. Mit 2970 Metern ist er der zweithöchste Berg der Lechtaler Alpen und der dritthöchste in den Nördlichen Kalkalpen. Sein Gestein besteht hauptsächlich aus Hauptdolomit und Lias-Fleckenmergel. Benachbarte Gipfel sind die nordöstlich gelegene Parseierspitze, höchster Berg der Lechtaler Alpen und westlich die Eisenspitze. Erschlossen ist der Dawinkopf durch den Augsburger Höhenweg, der über seinen Gipfel führt. Zuerst bestiegen wurde er 1885 durch Wilhelm Reich aus Wien und G. Strauss.

Der Dawinkopf wird im Verlauf des Augsburger Höhenwegs überschritten. Der Zugang von der Augsburger Hütte zum Dawinkopf erfordert die Querung eines kleinen Gletschers, des Grinner Ferners, dann führt der schmale, teilweise ausgesetzte und seilversicherte Weg über den Ostgrat zum Gipfel. Die Fortsetzung des Höhenwegs bis zur Ansbacher Hütte ist eine lange und anspruchsvolle Hochtour, Dauer 8–10 Stunden. Die einzigen im Alpenvereinsführer beschriebenen Kletterrouten auf den Dawinkopf sind der Südgrat und die brüchige Südwestwand im Schwierigkeitsgrad UIAA III.

Datenquelle: Wikipedia.org

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Mehr Informationen

Adresse

Landeck, Österreich

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Reaktionen

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Probieren Sie diese Funktionalität kostenlos mit einem MyRouteYou Plus Probeabonnement.

MyRouteYou Plus

Wenn Sie bereits ein solches Konto haben, melden Sie sich jetzt an.

© 2006-2020 RouteYou - www.routeyou.com