Wikipedia

Wikipedia

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch Ihre Verwendung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen Ausblenden

Burgruinen im Erlauftal

Tal

AT |

Öffentlich

Datenquelle: Calauer

Copyright: CC 3.0

Burgruinen im Erlauftal, besonders im Dreieck Scheibbs - St. Anton an der Jeßnitz - Gaming, sind faktisch nicht mehr vorhanden, trotzdem oder gerade deshalb sind sie es wert, historisch aufgearbeitet zu werden. Ein Großteil des ehemaligen Bestands verfiel dem Gaminger Kartäuserbrauch, mittelalterliche Burgen, die verlassen oder noch bewohnt waren und sich in der Region befanden , sofort geschleift und mit dem Verbot des Wiederaufbaus belegt wurden. Hintergrund war die Sicherung der ungestörten Entwicklung der neu gegründeten Kartause Gaming. So ist zu erklären, warum sich im gesamten Erlauftal nicht eine einzige Burgruine befindet. Darunter befanden sich die Burgen Scheuernberg bei Neustift, Liebegg bei Neubruck , Jeßnitz bei St. Anton an der Jeßnitz und Frankenstein bei Peutenburg.
Die Aufgabe der Vesten war es die Wege Scheibbs-Gaming , Scheibbs-Pielachtal bzw. Gaming-Pielachtal zu sichern, da die Gegend damals oft von Ungarn heimgesucht und geplündert wurde. Die Vesten waren alle mit Ministerialen der Grafen von Peilstein besetzt. Der heutige Straßenverlauf von Scheibbs nach Gaming entlang der Erlauf war damals noch nicht möglich, da an der Talenge Peutenburg nur die Erlauf zwischen den Felsen durchkam. Der Weg wurde erst 1544 nach Erfindung des Schwarzpulvers für die Dreimärkterstraße freigesprengt, um den Handelsverkehr mit Eisenerz zu erleichtern. Um 1870 wurde noch ein Teil gesprengt, um die Durchfahrt der Erlauftalbahn zu ermöglichen.

Datenquelle: Wikipedia.org

Copyright: CC 3.0

Mehr Informationen

Adresse

Scheibbs
Österreich

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com