Gebäude Wikipedia

KZ Gusen III

InfosRoutenSehenswürdigkeiten

This site is available in your language and country. Change the language to English and the country to United States.
Klicken Sie hier, um diese Meldung auszublenden.

Autor: Wikipedia

AT | | Öffentlich | EnglischItalienischSpanisch

Datenquelle: Gerry1987

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Das Konzentrationslager KL Gusen III in der Ortschaft Lungitz, Gemeinde Katsdorf, wurde formell im Dezember 1944 für jene KZ-Häftlinge der Konzentrationslager Gusen eingerichtet, welche in Lungitz ein Logistikzentrum für B8 Bergkristall und eine Häftlings-Großbäckerei für das KZ-Doppellagersystem Mauthausen/Gusen betrieben.

Bereits ab dem Jahre 1940 wurden KZ-Häftlinge des KZ Gusen I täglich zur Arbeit in eine Ziegelei nach Lungitz gebracht.
Als um 1943 dort die Ziegelproduktion eingestellt wurde, wurden in den Hallen dieser Ziegelei Flugzeugteile für die Messerschmitt-Fertigung im Konzentrationslager Gusen I und in „B8 Bergkristall“ eingelagert und bereitgestellt. Ab Herbst 1943 wurden erste Häftlinge dauerhaft in Lungitz stationiert. Zu dieser Zeit wurde auch bereits mit dem Aufbau der Häftlings-Großbäckerei begonnen. Diese ging allerdings erst im Februar 1945 in Betrieb. Die Einrichtungen im Umfeld des KL Gusen III waren über eine Eisenbahnlinie mit den KZ Gusen I und II verbunden. Kurz vor Kriegsende wurde noch ein Verbindungstunnel zwischen den KZ Gusen III, I und dem KZ Gusen II quer durch den Frankenberg projektiert.

Datenquelle: Wikipedia.org

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Mehr Informationen

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Reaktionen

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Probieren Sie diese Funktionalität kostenlos mit einem MyRouteYou Plus Probeabonnement.

MyRouteYou Plus

Wenn Sie bereits ein solches Konto haben, melden Sie sich jetzt an.

© 2006-2020 RouteYou - www.routeyou.com