Les 17è et 18è siècles

Historisches Ereignis

BE |

Öffentlich | FranzösischNiederländisch

Datenquelle: iBeakon

Copyright: All rights reserved

Photo : Guy Focant – SPW

© Archives du Génie à Vincennes

Die 17. und 18. Jahrhunderte

Die durch die Ausgrabungen bloßgelegten mittelalterlichen Gebäude wurden stufenweise abgerissen, um ein Wiederaufbauprogramm zu ermöglichen, das im 15. Jahrhundert mit dem Erwerb von mehreren Nachbarhäusern startete. Vom Hospital des frühen 16. Jahrhunderts ist aber das schöne Kalksteingebäude in gotischer Tradition übrig geblieben.

Mitte des 18. Jahrhunderts erscheint das Hospital in seiner heutigen Form: es ist eine regelmäßige, imponierende Masse, die ihrer öffentlichen Funktion gemäß, stark mit den dichtbebauten Parzellen der umringenden Privatwohnungen kontrastiert.

Die Wiederaufbaubaustelle (1667 – 1724) wurde wie eine echte « Schublade-Operation » organisiert, um die Bauarbeiten und das tägliche Leben versöhnen zu können. Es wurde « am identischen » wiederaufgebaut: davon zeugen sowohl die Archivtexte als das Gebäude selbst.

Mit den großen Fenstern im Ludwig XIII Stil, mit den Barocktoren und mit der nur mühsam erreichten die Regelmäßigkeit des U-Plans hat sich die « funktionelle » Architektur dieses neuen Hospitals wohl von der Tradition befreit.

Das Gebäude hatte verschiedene Funktionen, wie aus dem nachstehenden Plan anschaulich wird.

Es war ein Treffpunkt für verschiedene Leute, wie den Meister des großen Hospitals, die Gouvernante, die Krankenpfleger, den Pfarrer, die Gäste des Hospitals (im Krankenhaus empfangene Personen), die Bäckergesellen, den Bräumeister, den Schulmeister für die Kinder, die Chirurgen, u.a. …

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

rue notre dame 1
5000 namur
Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com