Collégiale Sainte-Begge, son trésor et son musée

Kirche

BE |

Öffentlich | EnglischFranzösischItalienischNiederländisch

Datenquelle: iBeakon

Copyright: All rights reserved

Die Stiftskirche und die römischen Kirchen

La Collégiale Sainte-Begge (Andenne)

Die heilige Begga, Ururgrossmutter Karls des Großen, gründete, nachdem sie Witwe geworden war, im Jahr 692 in Andenne eine merowingische Abtei, zu der neben zwei verschiedenen Stadtvierteln auch sieben Kirchen gehörten. Im 11. Jahrhundert wurde das Kloster in ein weltliches Stift verwandelt. Die weltliche Leitung verlangte, dass die Anwerbung allein unter den Adligen zu erfolgen hatte.

So wurde das schlichte Kloster zu einem Adelsstift, das weitgehend unter Vorherrschaft des weiblichen Geschlechts stand.

Im Jahre 1762 waren die sieben Kirchen in einem sehr schlechten Zustand. Mit Erlaubnis der Kaiserin Maria-Theresia von Österreich ersetzte die Stiftskirche die sieben Kirchen durch ein einziges Heiligtum. Mit dem Entwurf für eine neue neoklassische Stiftskirche wurde L-B Dewez, der Hofarchitekt des Statthalters Karl von Lothringen beauftragt. In der Stiftskirche befindet sich das Grab der Heiligen aus dem 12. Jahrhundert, ein Chorpult (Dinanderien aus dem Jahr 1510), das Chorgestühl aus dem 17. Jahrhundert, Beichtstühle und Kanzel aus dem 18. Jahrhundert, Gemälde aus dem 17. und 18. Jahrhundert, unter anderen das „Massacre des Innocents“ (1615) von Finsonius von Brügge. In den 12 Nebengebäuden sind der Tresorraum und das Museum untergebracht, in denen Textilien, Skulpturen, Manuskripte, Drucke, Grabmäler und Goldschmiedekunst des 16. – 20. Jahrhunderts ausgestellt sind. Dazu gehören auch der Renaissance-Heiligenschrein der heiligen Begga sowie eine Porzellansammlung mit sakralen Motiven aus Andenne.

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

Place du Chapitre
5300 Andenne
Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com