Archäologische Museum und Gaspar-Museum

Museum

BE |

Öffentlich | EnglischFranzösischNiederländisch

Datenquelle: iBeakens

Copyright: All rights reserved

Der Name des Gaspar-Museums stammt von einer ehrwürdigen Arloner Familie, die seit Ende des 19. Jahrhunderts in diesem im Jahre 1842 erbauten Anwesen wohnte.
Die beiden bekanntesten Vertreter sind Jean-Marie GASPAR (1861-1931), Bildhauer, und Charles GASPAR (1871-1950), Fotograf, Sammler und Mäzen. Letzterer vermachte der Stadt Arlon sein Haus sowie seine gesamte Sammlung unter der Bedingung, dass dort ein Museum zu Ehren des Lebenswerkes seines Bruders, der Geschichte und des Kulturerbes von Arlon eingerichtet werde. Neben den Gaspar gewidmeten Salons stellt das Museum auch zeitweilige Ausstellungen vor, die dem Besucher auf spielerische Art und Weise die Kunst und die Geschichte der Gross-Region nahe bringen.
Schließlich wurde im Erdgeschoss ein Saal der religiösen Kunstgeschichte gewidmet, der unter anderem den einzigartigen Schrein von Fisenne (ca. 1510) zeigt.
Das Archäologische Museum beherbergt zahlreiche Fundstücke aus der gallo-römischen Zivilisation und weist eine der umfangreichsten lapidaren Sammlungen Europas auf.   Die Grabdenkmäler und bürgerlichen Bauten sowie zahlreiche Gegenstände aus dem antiken Handwerk (Keramik, Glas, Waffen, Schmuck, …) bieten dem Besucher umfangreiche Eindrücke bezüglich des Brauchtums und des täglichen Lebens unserer Vorfahren während der 3 ersten Jahrhunderte unserer Zeitrechnung. Zu dieser Zeit, hieß die Stadt Arlon „Orolaunum vicus“ und hing von der Stadt Trier oder „Civitas Treverorum“, in der Provinz Gallien Belgien, ab.
Das Archäologische Museum besitzt einige einzigartigen Fundstücke, die maßgeblich zum guten Verständnis der antiken römischen Welt in seiner Gesamtheit beitragen. Dies ist beispielsweise der Fall mit dem Fragment, der die „Trevirer Getreidemähmaschine“ (vallus) darstellt. Diese durch die Römer weiterentwickelte gallische Erfindung wurde durch Plinius dem Alten während des 1. Jahrhunderts nach Christi Geburt beschrieben. Andere Stücke, wie „die Reisenden“, lassen bewundernswerte Feinheiten in der Ausführung und bemerkenswerte ästhetische Eigenschaften erkennen.
Desweiteren besitzt das Museum eine große merowingische Abteilung, die Beilagen reicher prinzlicher Grabstätten enthält, welche in Arlon und seiner Umgebung freigelegt wurden (Broschen, Goldringe, Schwerte, …).
Tauchen Sie ein in die Geschichte und entdecken Sie die gallo-römische Zivilisation im Archäologischen Museum von Arlon!
Das Gaspar-Museum :
Tel.: +32 (0)63 60 06 54 - musee.gaspar@skynet.be
www.ial.be
Das Archäologische Museum :
Tel. +32 (0)63 21 28 49 - musee.archeologique@province.luxembourg.be
www.ial.be
Die beiden Museen sind von dienstags bis samstags, von 9 bis 12 Uhr, und von 13.30 bis 17.30 Uhr, sowie sonntags nachmittags vom 15. April bis zum 15. September geöffnet. Sie sind montags und in den Weihnachtsferien geschlossen.

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

Rue des Martyrs
6700 Arlon
Luxemburg
Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com