Heilig Hartkerk

Erbe

BE |

Öffentlich | EnglischFranzösischNiederländisch

Datenquelle: Wizpr.guide

Copyright: All rights reserved

Die Kirche befindet sich unweit des Rings und des Fußballstadions „l’Union“. Schon lange vor den zweiten Weltkrieg wurde die Notwendigkeit des Baus einer neuen Kirche in den Arbeitervierteln jenseits des Flusses Dender unterstrichen. 1928-29 begannen dann endlich die einschlägigen Bauarbeiten.
Die Kirche ist in neoromanischem Stil errichtet mit 22 Meter hohen Gewölben und einem 55 Meter hohen Turm. Zwei Rosetten, eine vorne, eine hinten, lassen, ebenso wie die hohen Fenster, eine Flut an Licht herein.
Der Kreuzweg und seine bemalten Tafeln wurden am 23. Februar 1930 geweiht. Eine Statue der „Mater Dolorosa“, der Schmerzensmutter, nach dem Vorbild der Pietà von Michelangelo, schließt den Kreuzweg ab.
1996 hat die Kongregation der „Soeurs Hospitalières-Augustines zwei Gemälde ausgeliehen: „Die Geburt Christi“ von J.D. Landtsheer (1750-1826) und ein Triptychon mit Szenen aus dem Leben von Sankt-Baptist von Frans Pourbus dem Jüngeren (1569-1622). Neben anderen restaurierten Gemälden und Statuen hängt die Kopie eines Bildes von Antoon Van Dijck, „Christus am Kreuz.

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com