Sint-Bavokerk

Erbe

BE |

Öffentlich | EnglischFranzösischNiederländisch

Datenquelle: Wizpr.guide

Copyright: All rights reserved

Von der ursprünglichen romanischen Kirche sind nur die Rundbögen an der Ostseite erhalten.
Die gotischen Seitenschiffe sind so hoch wie das Zentralschiff und gehen ungefähr auf das Jahr 1500 zurück. 1635 hat der Südturm sein jetziges Aussehen erhalten. Es ist ein hoher und eleganter oktogonaler Turm mit einer mit vier Ornamentaltürmchen verzierten Spitze.
Bis 1700 war der Kirchenboden tiefer gelegen, wovon die teilweise eingegrabenen Pfortenpfeiler Zeugnis ablegen.
Der Hauptaltar aus weißem Marmor (1847) trägt eine Reliefbüste Christi. Über dem Altar kann man das Gemälde „Jesus am Kreuz“ des Genter Künstlers Antoon Van den Heuvel bewundern. Rechts und links befinden sich Holzskulpturen der Heiligen Peter und Paul. Um den Chor hängen Bilder der vier Evangelisten. Der Altar im Südschiff ist den Heiligen Bavo und Katharina von Alexandrien geweiht.
Die Heilige befindet sich an zwei Stellen. Die Holzstatue des Schutzheiligen der Kirche, Sankt Bavo, steht in einer Nische über dem Altar. Der Nordaltar ist Unserer Lieben Frau geweiht, die im Bild „Maria Verkündung“(Thomas Blaton, 1816) glorifiziert wird. Im Portal kann man eine Grisaille auf Leinwand bewundern, auf der „Die Jungfrau, das Kind und der Rosenkranz“ (18. Jh.) dargestellt sind.
Weitere Statuen und Mobiliar vervollständigen dieses prächtige Innere, u. a. eine alte polychrome Statue „Christus auf dem kalten Stein“.
An die äußere Nordwand der Kirche angeschmiegt kann man eine Kreuzigung Christi, in einer Holzstatuengruppe bewundern.

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com