Wikipedia

Wikipedia

HomeRoutenSehenswürdigkeiten

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch Ihre Verwendung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen Ausblenden

Flugzeugabsturz auf dem Gauligletscher

Gesponserte Links

Ereignis

CH |

Öffentlich | Englisch

Datenquelle: Flickr upload bot

Copyright: CC 3.0

Der Flugzeugabsturz auf den Gauligletscher ereignete sich am 19. November 1946. Eine amerikanische Douglas DC-3 in der militärischen Version C-53, gestartet auf der Tulln Air Base bei Wien auf dem Weg via Marseille nach Pisa, kollidierte mit dem Gauligletscher im Berner Oberland. An Bord waren vier Besatzungsmitglieder und acht Passagiere, darunter zwei hochrangige Militärs der amerikanischen Besatzungstruppen in Österreich, vier Frauen und ein elfjähriges Mädchen. Bei dem Unfall gab es Verletzte, aber keine Toten. Die Umstände der erst sechs Tage später erfolgten Rettung erregten weltweit Aufsehen: unter anderem war es die erste alpine Luftrettung der Welt.
Am 18. November 1946 startete die Douglas C-53 mit der militärischen Nummer 42-68846 in Tulln bei Wien. Die geplante Route verlief witterungsbedingt über München, Strasbourg und Dijon zum Militärflugplatz Istres-Le Tubé . Am 20. November 1946 sollte der Flug in Pisa enden. Nach dem Start in München entschied sich der Pilot wegen starker nordwestlicher Winde für einen Flug via Innsbruck-Brenner. Über Innsbruck änderten die Piloten die Richtung erneut und flogen direkt gegen Westen. Über Chur begann das Flugzeug einen Kreis zur Orientierung zu fliegen, erkannte die Position und stieg auf 3350 Meter. Auf dieser Höhe flog er nach Instrument Meteorological Conditions direkt in Richtung Funkfeuer Lyon, mitten durch die Alpen und durch schwere Fallwinde und Turbulenzen. Um 14.25 Uhr am 19. November 1946 setzte die Maschine unfreiwillig auf einer Höhe von 3350 Metern über Meer mit einer Geschwindigkeit von 280 Kilometern pro Stunde auf dem Südosthang des Gauligrats auf und rutschte über Schnee und Eis noch 80 Meter weit aufwärts. Durch eine Drehbewegung nach dem Aufsetzen umschiffte das Flugzeug glücklich Gletscherspalten. Zuvor waren die Piloten 25 Minuten lang an mehreren höheren Gipfeln vorbei geflogen.

Datenquelle: Wikipedia.org

Copyright: CC 3.0

Mehr Informationen

Adresse

Interlaken-Oberhasli
Schweiz

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2018 RouteYou - www.routeyou.com