Bank Wikipedia

Dänische Nationalbank

InfosRoutenSehenswürdigkeiten

This site is available in your language and country. Change the language to English and the country to United States.
Klicken Sie hier, um diese Meldung auszublenden.

Autor: Wikipedia

DK | | Öffentlich | EnglischFranzösischItalienischNiederländischSpanisch

Datenquelle: Mahlum

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Die Dänische Nationalbank ist die Zentralbank von Dänemark. Sie ist Mitglied im Europäischen System der Zentralbanken. Da Dänemark nicht Mitglied der Eurozone ist, obliegt der Bank die Hoheit über die Ausgabe der Landeswährung, der Dänischen Krone. Sie ist verantwortlich für die Geld- und Währungspolitik. Die dänische Währung ist seit 1999 über den Wechselkursmechanismus II an den Euro als Leitwährung gebunden.
Gegründet wurde sie als privates Bankinstitut am 1. August 1818 von König Friedrich VI. Ihre Unabhängigkeit wurde 1936 gesetzlich verankert.

1736 wurde die erste Bank Dänemarks zur Unterstützung des Wirtschaftssektors gegründet. Es war „Den Københavnske Assignations-, Veksel- og Lånebank“, genannt Kurantbank. Die Ausgabe der auf dänische Reichstaler lautenden Kurant-Banknoten erfolgte zunächst gegen Silbermünzen, d. h. gegen tatsächliches Kurantgeld. Die Kurantbank gab jedoch mehr Noten aus, als sie selbst durch Silbermünzen decken konnte. Hauptgrund dafür war die Gewährung von ungesicherten Krediten an den dänischen Staat. Weil die Einlöseverpflichtung der Banknoten gegen Silber nicht eingehalten werden konnte, wurde 1757 die Pflicht zur Einlösung der Banknoten in Silbermünzen abgeschafft. Gleichzeitig wurden die gogenannten Kurant-Noten als gesetzliches Zahlungsmittel verpflichtend, obwohl es sich um reines Papiergeld handelte. Der Vertrauensverlust in die Kurantbank und die von ihr ausgegebenen Banknoten legte 1791 den Grundstein für die Gründeung von Den dansk-norske Speciesbank. Ihr wurde das Monopol der Notenausgabe für den Doppelstaat Dänemark-Norwegen übertragen. Ein paar Jahre später kam es in Dänemark aufgrund der napoleonischen Kriege zu hoher Inflation. Erneut hatte der dänische Staat seine Ausgaben über die Emission ungedecker Banknoten der Kurantbank zu decken versucht. Der anschließende Staatsbankrott führte 1813 zur Währungsunion, die zwangsweise auch die bisher in Währungsfragen weitgehend unabhängigen Herzogtümer Schleswig und Holstein umfasste. Eine neue Notenbank – die Rigsbank – wurde gegründet. Das Umtauschverhältnis von Banknoten der alten Währung gegen solche der neuen Währung betrug 6:1.

Datenquelle: Wikipedia.org

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Mehr Informationen

Adresse

Capital Region, Dänemark

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Reaktionen

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Probieren Sie diese Funktionalität kostenlos mit einem MyRouteYou Plus Probeabonnement.

MyRouteYou Plus

Wenn Sie bereits ein solches Konto haben, melden Sie sich jetzt an.

© 2006-2020 RouteYou - www.routeyou.com