POI Wikipedia

Aigosthena

InfosRoutenSehenswürdigkeiten

This site is available in your language and country. Change the language to English and the country to United States.
Klicken Sie hier, um diese Meldung auszublenden.

Autor: Wikipedia

GR | | Öffentlich | EnglischFranzösischKatalanischSpanisch

Datenquelle: Nefasdicere at English Wikipedia

Urheberrechte: Creative Commons 2.5

Aigosthena , neugriechisch Αιγόσθενα ) war eine antike griechische Hafenstadt in Attika. Sie lag am Alkionidischen Golf, einer Meeresbucht im Nordosten des Golfs von Korinth. Die Ruinen befinden sich im Ort Porto Germeno 19 Kilometer nordwestlich der Stadt Megara. Die Mauern der Stadt gehören zu den am besten erhaltenen Befestigungen aus klassischer Zeit.

Nach Pausanias gab es hier einen Tempel, in dem der Seher Melampus verehrt und ihm zu Ehren alljährlich ein Fest gefeiert wurde. Eine hier gefundene Inschrift belegt die Existenz eines Herakles-Heiligtums. Im 6. Jahrhundert vor Christus wurde vermutlich eine erste Befestigung auf der Akropolis von Aigosthena errichtet. In der Folgezeit wurde die Festungsmauer erneuert und vergrößert und Mauern von der Oberstadt bis zum Hafen errichtet. 379 v. Chr., nach seinem ersten erfolgreichen Feldzug gegen Theben, zog sich Kleombrotos I. von Kreusis über die Berge nach Aigosthena zurück. Wegen sehr starker Winde mussten seine Soldaten ihre Schilde zurücklassen und einige Packesel wurden samt Gepäck ins Meer geweht. 371 v. Chr., nach der Niederlage in der Schlacht bei Leuktra, floh Archidamos III. wieder über Kreusis nach Aigosthena. Die heute noch sichtbaren Mauern stammen hauptsächlich aus dem späten 4. Jahrhundert vor Christus. Zu dieser Zeit gehörte die Stadt zum Machtbereich von Megara. 244 v. Chr. erscheint Aigosthena als eigenständige Stadt neben Megara als Mitglied im Achaiischen Bund. 234 v. Chr. wechselte die Stadt im Gegensatz zu Megara zum Böotischen Bund, wurde jedoch 192 v. Chr. nach dem Zweiten Makedonisch-Römischen Krieg wieder Mitglied im Achaiischen Bund.

Datenquelle: Wikipedia.org

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Mehr Informationen

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Reaktionen

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Probieren Sie diese Funktionalität kostenlos mit einem MyRouteYou Plus Probeabonnement.

MyRouteYou Plus

Wenn Sie bereits ein solches Konto haben, melden Sie sich jetzt an.

© 2006-2020 RouteYou - www.routeyou.com