Wikipedia

Wikipedia

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch Ihre Verwendung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen Ausblenden

Kloster Seiça

Kloster

PT |

Öffentlich | Niederländisch

Datenquelle: DiogoErvideira

Copyright: CC 3.0

Das Kloster Seiça ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in der Freguesia Paião, Concelho Figueira da Foz an der Südgrenze des Distrikts Coimbra in Portugal. Sie liegt zwischen Figueira da Foz und Pombal neben dem Eisenbahnhaltepunkt Seiça. Alljährlich an Maria Himmelfahrt findet auf der Fläche zwischen der Kapelle von Seiça und der Klosterruine ein dreitägiges Volksfest mit Marktständen statt.
Das Kloster wurde von Dom Afonso Henriques nach einer Wundererscheinung bei der nahegelegenen Kapelle Nossa Senhora de Seiça gestiftet, gelangte 1195 als Tochterkloster von Kloster Alcobaça an den Zisterzienserorden und gehörte der Filiation der Primarabtei Clairvaux an. 1348 tötete die schwarze Pest binnen zweier Monate 150 Mitglieder der Klosterfamilie. König Manuel I. ordnete 1513 die Erneuerung des stark heruntergewirtschafteten Klosters an. Wie alle portugiesischen Zisterzienserklöster wurde auch Seiça 1834 aufgelöst. Nach 1834 wurde eine Fabrik zum Schälen von Reis eingerichtet.

Datenquelle: Wikipedia.org

Copyright: CC 3.0

Mehr Informationen

Adresse

Leiria
Portugal

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com