Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

L'installation à l'hôtel Sofitel de Wépion

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Historisches Ereignis
Ortstyp: Historisches Ereignis
Adresse: 5000, namur, rue notre dame 1
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz iBeakon | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Photo : Le Soir

Coll. du Musée de la vie wallonne – Fonds d’histoire du mouvement wallon – Province de Liège

Die Niederlassung im Hotel Sofitel von Wépion

Gemäß Artikel 32 des Sondergesetzes der institutionellen Reformen vom 8. August 1980 wurde der Wallonische Regionalrat am 15. Oktober 1980 im von der Stadt Namür gemieteten Hotel Sofitel von Wépion installiert Dort fanden die Tagungen bis zum 23. Dezember 1981 statt.

Zum ersten Mal traf diese Versammlung mit vollem Recht zusammen unter dem Vorsitz vom Herrn Henri Glineur,dem ältesten Mitglied, und mit der Unterstützung von den Herren Guy Piérard und Melchior Wathelet, provisorischen Sekretären.

Die Zusammensetzung des Wallonischen Regionalrates war wie folgt :

- Mitglieder der Französischen Sprachgruppen der Kammer und des Senats, die in den Provinzen Hennegau, Lüttich, Luxemburg und Namür gewählt waren.

- Mitglieder der Französischen Sprachgruppen der Kammer und des Senats, die in der Provinz Brabant gewählt und am Tag ihrer Wahl in der Wallonischen Region wohnhaft waren.

- Mitglieder der Französischen Sprachgruppe des Senats, die von dem Senat gewählt und am Tag ihrer Wahl in der Wallonischen Region wohnhaft waren.

Am 6. November 1980 wurde Léon Hurez, langjähriger Wallonischer Kämpfer und eifriger Unterhändler des Abkommens, zum Präsidenten des Wallonischen Regionalrates gewählt.

« Die Versammlungsmitglieder zeigten ein echtes Interesse und dies veranlaßte oft den Rat dazu, bis spät in den Abend zu sitzen, so sehr die Mitglieder nach Informationen verlangten. Die Arbeitsbedingungen waren natürlich prekär und unbequem: in einem Hotel sitzen, in dem das Hin und Her von Kunden und Personal für eine gewisse Verwirrung sorgt, war weder leicht, noch kompatibel mit der Würde einer gesetzgebenden Versammlung. Man soll mich gut verstehen: ich möchte, die Entscheidung der Stadt Namür, uns diesen Ort zur Verfügung zu stellen gar nicht kritisieren. Der damalige Bürgermeister, Louis Namêche, hatte lange vor der Abstimmung des Sondergesetzes schon verstanden, daß er schnell dafür sorgen müsse, den Empfang der Versammlung in seiner Stadt zu ermöglichen, wo das plötzliche Gastgeberstatut regionaler Instanzen offensichtlich einige Probleme stellte. Nur zwei Monate nach dem in Krafttreten des Gesetzes hat seine Entscheidung den Empfang des Rates möglich gemacht. Dieser war dann sofort im Stande an die Arbeit zu gehen. ».

Zeugenaussage von Léon Hurez in « Das regionale Abenteuer », Seite 62-63.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen