Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Ferme de Grosse

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
POI
Ortstyp: POI
Adresse: 5300, Andenne, Grosse
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz iBeakon | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Grosse-Bauernhof (Coutisse)

Die Vorfahren von Philippe de Grosse (ehemaliger Bürgermeister von Andenne) erhielten vom Stiftskapitel von Andenne das Lehen mit dem Namen Ferme de Grosse. Die erste Ferme de Grosse wurde angeblich zu Zeiten der Heiligen Begga errichtet. Im Jahre 1678 brannte das Gut während des Krieges zwischen Frankreich, dem Verbündeten Spaniens, und Holland ab und wurde dabei vollständig zerstört. Das Gut war damals und bis zum Jahr 1975 im Besitz der Familie Limet, deren Nachfahre Joseph Limet (1868-1954), Bürgermeister von Coutisse, es noch als letzter landwirtschaftlich bewirtschaftete. Da deutsche Truppen die Landarbeiter requiriert hatten, konnte es geschehen, dass während des ersten Weltkriegs marodierende Banden Feuer an das Gut legten, nachdem sie Plakate angebracht hatten, auf denen zu lesen stand «Die Butter für zwei Franc oder wir brennen das Gehöft nieder». Danach wurde es größer wieder aufgebaut. Die Außenmauern wurden zu Innenmauern und auch der Hof wurde erweitert. Auf dem Gut de Grosse gab es einen Steinbruch und es wurde auch grauer und weißer Ton abgebaut. Heutzutage ist es ein hervorragend restauriertes und gut erhaltenes Beispiel für einen Mehrseithof.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen