Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Sint-Willibrorduskerk

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Der Heilige Willibrord (658-738) war ein englischer Mönch, der Friesland, Flandern und Luxemburg evangelisiert hat. Er wurde später Erzbischof von Utrecht. Einer Legende nach hat er im 8. Jh. das kleine Dorf Berchem besucht und eine Kapelle errichten lassen. Dies sei der Grund, weshalb ihm die Kirche geweiht worden ist.
Im Inneren der Kirche verschmelzen verschiedene Stilrichtungen, hauptsächlich findet man Barock aber auch Spätgotik ist vertreten.
Der gotische Chor und das gotische Querschiff (1486-1516), der Altar, die Beichtstühle, die Orgel, sowie das Grab der Marie-Anne von Berchem (1663) ziehen nicht nur alle Blicke auf sich, sondern gehören seit 1953 auch zum historischen Kulturerbe.
Turm und Stirnseite stammen aus dem Jahre 1850. Die 23 Kirchenfenster von L.C. Crespin sind erst 1950-52 eingesetzt worden. Die Besonderheit dieser Kirche sieht man von außen. Um die ganze Kirche herum sind ziemlich merkwürdig an die Mauern angebrachte Grabsteine zu sehen. Wahrscheinlich umgab früher ein kleiner Friedhof die Kirche.
Besonders auffällig ist auch eine seit 1949 geschützte Blutbuche von 35 Metern Spannweite, die dem kleinen Kirchplatz einen besonderen Charme verleiht. Unter ihrem Blattwerk lädt im Sommer eine kleine Terrasse mit Imbiß zum verweilen ein: eine Insel des Friedens inmitten der lauten Ringstraße um die Stadt Antwerpen.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen