Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Eglise Notre-Dame des Récollets

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

 
Die 1650 fertig gestellte Kirche bezieht ihren Namen von der Kongregation der Récollets-Franziskaner, die hier ein Kloster errichtet hatten. Der Bau wurde mehrmals restauriert und umgebaut.
Es handelt sich dabei um ein langes, einschiffiges Kalkbruchsteingebäude mit einem 1892 der Fassade hinzugefügten Kirchturm.
Im Inneren befindet sich eine den Wallfahrern geweihte Kapelle der Jungfrau sowie qualitativ hochwertiges Mobiliar, das aus den verschiedenen Heiligtümern der Regionen um Lüttich und Verviers stammt. Die Kirche ist hauptsächlich wegen ihrer schwarzen Madonna mit Kind bekannt, die im 17. Jh. gebildhauert wurde und in einer Nische der Frontseite steht. Die Statue ist schwarz, weil sie Kerzenrauch, Umweltverschmutzung und einem Brand ausgesetzt war und schließlich bei der Renovierung mit einer schwarzen Farbschicht überzogen wurde. Sie ist deshalb besonders berühmt, weil sich anlässlich eines Erdbebens am 18. September 1692 ein Wunder ereignet haben soll. Während die Gläubigen in der Kirche Zuflucht suchten, hatten einige Kirchgänger den Eindruck, dass sich die Stellung der Jungfrau und des Kindes verändert hätte, dass die zwei Gesichter nun einander zugewandt wären und dass die Hände von Mutter und Kind sich berührten.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen