Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Schloss und Bauernhof von Jemeppe

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Das Schloss von Jemeppe liegt in einem weitläufigen Park. Es handelt sich um ein mittelalterliches Schloss, dessen ältester Teil der Bergfried aus dem 14. Jahrhundert ist. Der wuchtige, viereckige Turm mit 23 m Höhe diente als Wohnsitz der Familie Dochain bis 1616. Er hatte sowohl eine Wohnfunktion als auch eine Verteidigungsrolle inne. In der Tat war diese Region dann ein Schauplatz des Kampfes zwischen den Dynastien aus Namur und Luxemburg. Während des 17. Jahrhunderts ging der Donjon in den Besitz der Familie von Ans über. Sie baute drei neue Flügel an für die heute sichtbare Viereckanlage.  Zu dieser Zeit wurde das Schloss auch um einen Bauernhof aus Kalkstein erweitert, zu dem Stallungen, Viehställe, Heuboden und Schafställe zählten sowie die Wohnungen der Hausangestellten. Die Gesamtheit dieser Anbauten wurde im klassischen Stil des 17. Jahrhunderts errichtet. Das Schloss wird von Wassergräben umgeben, die von der Hendrée gespeist werden, einem Nebenfluss der Wamme.
Das Schloss von Jemeppe wurde dann von der Familie Grady im 18. Jahrhundert bewohnt und von der Familie Sauvage-Vercour ab 1838. Im 20. Jahrhundert stand das Schloss leer, wurde dann als Immobilie erworben, restauriert und in ein Seminarzentrum mit höchstem Komfort umgestaltet.
Unter Denkmalschutz (10. Juni 1982) 
 

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen