Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Die ehemalige Abtei Neufmoustier

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

 
Diese Abtei ist nach einem Viertel am Ufer der Maas benannt, wo sich um 1100 eine Glaubensgemeinschaft niederließ. Die Abtei soll von Peter dem Eremiten, nach seiner Rückkehr aus dem Heiligen Land, gegründet worden sein und war bis 1208 ein Priorat. Das Gebäude ist in Viereckanlage erbaut und war im Süden durch eine Kirche mit lateinischem Kreuz abgeschlossen, die eine Krypta erhielt und im 16. Jahrhundert verändert wurde, sowie im Norden durch das Abteiwohnhaus aus dem 18. Jahrhundert. Als sie als Staatsgut verkauft wurde, verlor sie ihre Kirche und den Südwestflügel. 1854 wurde das Wohngebäude, das heute im Besitz der Stadt ist, durch den Architekten Vierset-Godin in ein Schloss umgewandelt.
Nur zwei Flügel des gotischen Kreuzgangs mit erniedrigten und verzierten Arkaden, die durch Pilaster mit prismatischen Sockeln getrennt sind, blieben erhalten. Die beiden Flügel aus großen Kalk- und Bruchsteinen wurden 1939 infolge des Zusammenbruchs der Gewölbe 1925 restauriert. Die Galerie des Kreuzgangs erreicht man durch eine später angelegte Tür im Nordflügel. Eine der Türen an der hinteren Mauer mit Umrahmungen im Renaissancestil dürfte als Zugang zur Abteikirche gedient haben.
Eine Statue von Peter dem Eremiten steht im Hof. Sie wurde auf Initiative von Charles Godin, der dann Besitzer war, hier aufgestellt und ist ein Werk des Bildhauers Halleux, das 1858 eingeweiht wurde.
Ein Teil der romanischen Fassade aus dem 13. Jahrhundert wurde ebenfalls rekonstruiert, nicht weit entfernt. Sie befand sich an der Rue du Vieux Pont und hat nur noch einen Teil einer Tür mit dreilappigem Türsturz beibehalten, die mit einem verzierten Rahmen unterstützt ist ebenso wie das Fenster in Halbmondform nebenan.
Unter Denkmalschutz und denkmalgeschützte Stätte ( 2. Dezember 1959).

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen