Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Friedhof von Champion / Cimetière de Champion

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Krieg
Ortstyp: Krieg
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Der Militärfriedhof von Champion
Nach dem Kampf um Namur begruben Deutsche, Belgier und Franzosen ihre Toten da und dort. Sieger und Besiegte liegen Seite an Seite inmitten dieser trostlosen Landschaft. In der Folgezeit bettete die Kriegsgräberfürsorge einen Teil der sterblichen Überreste auf den provisorischen Friedhof von Boninne um, noch bevor der Militärfriedhof von Champion angelegt worden war.
Er liegt in der Nähe der Festung von Marchovelette: Hier befinden sich die Gräber von 491 belgischen Soldaten, von denen 178 unbekannt bestattet wurden, und von 32 Angehörigen der französischen Armee. Der Grossteil dieser Männer hatte bei der Verteidigung der befestigten Stadt Namur ihr Leben gelassen, insbesondere bei der Explosion der Festung von Marchovelette am 23. August 1914. Der Friedhof wurde 1923 von Koenig Albert I. eingeweiht und ist der französisch-belgischen Allianz gewidmet, an die durch ein imposantes Monument inmitten der Gräberstadt erinnert wird: Hier sind ein französischer Soldat (erkennbar durch seine Gamaschen und sein Käppi) und ein belgischer Infanterist, der einen Tschako auf dem Kopf trägt, Seite an Seite dargestellt. Oberhalb der beiden Figuren legt eine kniende Frau einen Blumenkranz nieder, um die zu erinnern, die „für das Recht und für die Freiheit“ gestorben sind, wie eine Inschrift verrät. Auf dem Sockel sind zwei Wappen zu sehen: auf der linken Seite der französische Hahn und auf der rechten Seite der belgische Loewe. Auf den Stufen wurde ein Palmzweig aus Bronze montiert.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen