Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Panorama

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Panorama
Ortstyp: Panorama
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

„Am 22. August um ungefähr 15.00 Uhr gelangten die Deutschen bei Belle-Motte an. Ab diesem Moment habe ich den Unterleutnant Cotelle, der sich mit seiner Abteilung zu meiner Linken befand, nicht mehr gesehen. Laut den Überlebenden seiner Kompanie wurde Cotelle schwer verwundete, weigerte sich aber, sich evakuieren zu lassen, da er die Befehlsgewalt über seine Abteilung sicherstellen wollte. Der Kampf wurde immer härter, immer grausamer und dauerte bis ungefähr 16.00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt erhielt dann das Bataillon den Befehl zum Rückzug. Die Verluste waren groß. Man schätzte sie auf circa 300 Tote des gesamten Bataillons und ebenso viele Verwundete.“
Oberst Rihouey, Kampfgefährte des Unterleutnants Georges Cotelle und Vorsitzender der Freunde der Veteranen des 25. Infanterieregiments.
Das 25. Infanterieregiment sollte insgesamt 9 Offiziere und 1.470 Männer als verstorben oder verwundet melden – beinah die Hälfte des Regiments! Laut den Akten „Für Frankreich gefallen“ fanden mehr als 600 französische Soldaten auf dem Schlachtfeld von Belle-Motte den Tod.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen