Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

Cima Brenta Alta

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Berg
Ortstyp: Berg
Adresse: Italia, Trento
Anzahl der Texte: 2
3 stars
Von wikipedia.org | Referenz Ianezz | © CC 3.0
Von wikipedia.org | Referenz Wikipedia.org | © CC 3.0

Die Cima Brenta (bis 1918 auch Kaiser-Franz-Josefs-Spitze genannt) ist mit einer Höhe von 3151 Metern der zweithöchste Gipfel der Brentagruppe, eines Gebirges in den südlichen Kalkalpen in der italienischen Provinz Trentino. Der Berg ist durch seine leichte Erreichbarkeit von den umliegenden Schutzhütten, seine nicht übermäßig schweren Anstiege und die attraktive Rundsicht ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Kletterer. Durch seine Höhe und massige Erscheinung dominiert er nach Westen hin das Val Brenta (Brentatal). Zuerst bestiegen wurde die Cima Brenta im August 1871 von den englischen Alpinisten Douglas William Freshfield und Francis Fox Tuckett, geführt von Henri Dévouassoud aus Chamonix von Campiglio aus.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Von wikipedia.org | Referenz Schlesinger | © CC 3.0
Von wikipedia.org | Referenz Wikipedia.org | © CC 3.0

Die Cima Brenta Alta (ital.: Cima alta, hohe Spitze) ist ein 2960 Meter hoher Berg der Brentagruppe, einem Gebirge in den südlichen Kalkalpen in der italienischen Provinz Trentino. Er gehört zu der sogenannten Sfulmini-Gruppe, einer Reihe von nadel- oder turmförmigen Felsgipfeln, die sich in nord-südlicher Richtung erstreckt. Der Berg erscheint von Nordosten gesehen als gewaltiger Felsklotz, der mit seiner etwa 600 Meter hohen Nordostwand das Gebiet dominiert. Wie alle Gipfel der Brenta besteht auch die Alta aus festem Hauptdolomit-Gestein, was sie vor allem für Kletterer zu einem attraktiven Ziel macht; zahlreiche Routen führen zum Gipfel. Zuerst bestiegen wurde der Berg am 19. August 1880 von den italienischen Alpinisten Annibale Appollonio und Giorgio Rossaro, geführt von den Brüdern Bonifacio und Matteo Nicolussi aus Molveno. Durch seine leichte Erreichbarkeit über den unschwierig zu erkletternden Normalweg ist die Cima Brenta Alta ein beliebtes Ziel vom Rifugio Tomaso Pedrotti (Pedrottihütte) aus.

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen