De Grote Macht

Historischer Platz

BE |

Öffentlich | EnglischFranzösischNiederländisch

Copyright: All rights reserved

Die Mühle „De Grote Macht” (Die große Kraft) verdient ihren Namen zu Recht: Sie ist eine der größten Mühlen Belgiens. Sie stammt aus dem Jahr 1817 und war bis zum Ersten Weltkrieg als Getreide- und Ölmühle in Betrieb. Die Mühle steht seit 1996 unter Denkmalsschutz und ist seit 2005 wieder funktionstüchtig. Sie kann zwischen Mai und September jeden zweiten und vierten Sonntag des Monats besichtigt werden.

De Grote Macht ist einer der wenigen noch übrig geblieben Zeugen eines wichtigen Industriezweigs: der Ölherstellung. Im 19. Jahrhundert gab es im Umkreis von Kortrijk und Lille Dutzende von Mühlen, die Öl aus Lein-, Raps- und anderen Pflanzensamen pressten. Das Verfahren war sehr arbeitsaufwendig und vollzog sich in mehreren Schritten.

Die Samenkörner wurden zuerst zu einer Art Mehl vorgemahlen, das man dann erwärmte und in kleine Wollsäcke füllte. Die Säckchen kamen in ein Futteral aus gewebtem Pferdehaar und wurden in eine Kiste gelegt. Dazwischen kam eine Art Keil, der durch den von Windkraft angetriebenen Rammbock in die Kiste gerammt wurde. Der dadurch entstandene Druck presste das Öl aus dem Mehl.

Dass man mit einer Ölmühle viel Geld verdienen konnte, geht aus dem Nachlass des Gründers von „De Grote Macht” hervor: Er hinterließ 1847 eine Million Franc - das wären heute umgerechnet rund 5,5 Millionen Euro.

Das Öl war für Fabriken bestimmt, die u.a. Seife, Medikamente und Farben daraus herstellten. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stellten die Ölmühlen ihren Betrieb von Wind- auf Dampfkraft um.

De Grote Macht wurde Ende des Ersten Weltkriegs schwer beschädigt und musste den Betrieb einstellen.

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

Wittemolenstraat 277
8560 Moorsele
Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com