Wikipedia

Wikipedia

HomeRoutenSehenswürdigkeiten

Inishmurray

Insel

Öffentlich | EnglischFranzösischSpanisch

Datenquelle: AFBorchert

Copyright: Creative Commons 4.0

Inishmurray ist eine heute unbewohnte Insel etwa 7,0 km vor der Küste des County Sligo, in Irland. Der Heilige St. Molaise gründete auf der 1600 Meter langen, etwa 800 Meter breiten und maximal 22 Meter hohen Insel im 6. Jahrhundert ein Kloster, das von einem wesentlich älteren Cashel umschlossen wird, das als eine frühkirchlichen Einfriedung gilt.

Eine teilweise über vier Meter hohe Mauer, deren Entstehung unklar ist, umschließt den 55 × 42 Meter großen, in vier Bereiche aufgeteilten Bezirk. Im größten Bereich liegt Teampull na bFhear . Eine Kirche mit Anten und einem flachen Türsturz. Hier liegt auch Teach Molaise, eine kleine primitive Kirche mit einem Steindach, ebenfalls gerader Türöffnung und einem rundbogigen Ostfenster. Im nordwestlichen Gehege steht Teampull na Teine, die Kirche des Feuers und eine Bienenkorbhütte. Nordwestlich der Mauer liegen die Frauen-Kirche und ungefähr 50 Steine. Einige von ihnen wurden in der Zeit, als die Insel das Ziel von Wallfahrten war, als Stationen benutzt. Die berühmten gefleckten Fluchsteine stehen jetzt im Nationalmuseum in Dublin. Das Kloster wurde bereits im Jahre 807 von Wikingern geplündert.

Datenquelle: Wikipedia.org

Copyright: Creative Commons 3.0

Mehr Informationen

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

© 2006-2018 RouteYou - www.routeyou.com