Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Information Ausblenden

La chapelle Saint-Pierre

Brauchen Sie ein Hotel?

Gesponserte Links

Routen in der Nähe

Sehenswürdigkeiten

Contentempfehlungen

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe

Gesponserte Links

🔎
Erbe
Ortstyp: Erbe
Anzahl der Texte: 1
3 stars
Von Wizpr.guide | Referenz Wizpr.guide | © All rights reserved
Von Wizpr.guide | © All rights reserved

Die Kapelle Saint-Pierre von Goesnes gehört zu den Gebäuden des Hofs Perron. Das Gesamtwerk steht seit den 1980er Jahren unter Denkmalschutz, aber vor allem die Kapelle zieht durch ihren außergewöhnlichen Charakter die Besucher an. Der einschiffige Bau wird durch einen Chor mit flacher Chorhaube aus dem 13. Jahrhundert abgeschlossen. Die Fassade der Kapelle trägt ihrerseits die Jahreszahl 1717, die man auf dem Schlussstein des Rundbogenportals lesen kann. Die Kapelle wird durch ein viereckiges Glockentürmchen unter einer pyramidenförmigen Abdeckung, sowie durch ein Satteldach mit Dachreiter und geknickter Schräge gekrönt.
Licht bekam der Chor ursprünglich durch eine Dreifenstergruppe, die von einem Rundbogen und einem Teil der Südmauer getragen wurde. Anfang des 18. Jahrhunderts wird die Südmauer durch vier abgerundete Fenster durchbrochen. Zu bemerken ist, dass nur die Süd- und die Westseite sich nach außen öffnen, während die Nord- und die Ostseite blind bleiben. Bei dem Mobiliar findet man u.a. die klassischen Holzaltare und Grabsteinplatten, wie zum Beispiel die von H. Colombe im Renaissance-Stil (16. Jahrhundert), usw.
Unter Denkmalschutz (18. Mai 1982)
 

Klassifizieren dieser Punkt von Interesse
Link zur einer Route

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar zufügen