Wikipedia

Wikipedia

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen und die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Durch Ihre Verwendung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen Ausblenden

Granatenkogel

Berg

AT |

Öffentlich

Datenquelle: Mariozott

Copyright: CC 3.0

Der Granatenkogel ist ein 3318, nach anderen Angaben 3304 Meter hoher Berg in den Ötztaler Alpen, der genau auf der hier in nord-südlicher Richtung verlaufenden Grenze zwischen dem österreichischen Bundesland Tirol und der italienischen autonomen Provinz Südtirol liegt. Seinen Namen trägt er auf Grund der im Gebiet vorkommenden Mineralien der Granatgruppe. Der massig wirkende, stellenweise aus brüchigem Fels bestehende Kogel sendet nach Nordwesten, Norden und Südosten ausgeprägte Grate, die teilweise die Anstiegsrouten zum Gipfel tragen. Zuerst bestiegen wurde der Vorgipfel des Granatenkogels in den 1850er Jahren im Rahmen der militärischen Landesvermessung, der erste Tourist auf dem Hauptgipfel war am 5. August 1878 der österreichische Naturkundler und Regierungsrat Alexander Ritter von Worafka, geführt von P. P. Gstrein.
Der Granatenkogel liegt im Gurgler Kamm, einem Teil des Ötztaler Hauptkamms, der hier nord-südlich verlaufend die Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien trägt. Die auf der Südtiroler Seite liegenden Flanken sind Teil des Naturparks Texelgruppe. Im Nordosten und Südwesten umgeben ihn Gletscher. An seiner Südwestflanke, Granatenwand genannt, liegt eine Mineralienfundstelle. In der Nähe erstreckt sich der Gaisbergferner, nordwestlich des Kogels zieht sich der Östliche Ferwallferner hinauf bis zu einer Höhe von 3100 Metern und von ihm durch den Nordgrat getrennt, liegt im Nordosten der spaltenreiche Granatenferner. Benachbarte Berge sind im Verlauf des Nordwestgrats der 3035 Meter hohe Festkogel und im Verlauf des Nordgrats der Königskogel mit 3055 Metern Höhe. Unmittelbar südöstlich benachbart liegt, durch die Granatenscharte getrennt, die 3200 Meter hohe Essener Spitze und der Hochfirst, mit 3403 Metern Höhe. Die nächsten dauerhaft bewohnten Siedlungen sind das Nordtiroler Obergurgl, das etwa fünf Kilometer Luftlinie in nordwestlicher Richtung liegt und das Südtiroler Pfelders, 5 km südsüdöstlich gelegen.

Datenquelle: Wikipedia.org

Copyright: CC 3.0

Mehr Informationen

Adresse

Sölden
Österreich

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com