Les « jardins suspendus »

Garten

BE |

Öffentlich | EnglischFranzösischNiederländisch

Datenquelle: Wizpr.guide

Copyright: All rights reserved

Die “hängenden Gärten” sind übereinander liegende Terrassen, zwischen denen sich die Sträßchen winden, die die historischen Viertel der Oberstadt mit der Unterstadt verbinden. Die Herkunft dieser Gärten an einem Hügel über der Biesmelle steht vermutlich in Verbindung mit der sukzessiven Errichtung von Stadtmauern, zum einen ab dem 12. Jahrhundert am südlichen, zum anderen im 14. Jahrhundert am östlichen Stadthügel. Diese Art umzäunter Gärten war über Jahrhunderte sehr geschätzt, manchmal mit Weinstöcken bepflanzt. Sie verloren während der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ihre Attraktivität, als das Interesse an Gärten zum Zwecke des Lebensunterhalts mehr und mehr abnahm. Diese Tatsache hatte zur Folge, das Brachland entstand und die Stützmauern abgetragen wurden oder das Parzellen ausgegliedert wurden. Die Mauern aus Sandstein und hin und wieder auch aus Backstein werden zur Zeit restauriert, vor allem aufgrund sozialer und kommerzieller Integrationsvorhaben, mit dem Ziel, das Wissen und das Know-How im Maurerhandwerk und der Verarbeitung von Kalkstein zu erhalten und weiterzugeben.
Unter Denkmalschutz (29. März 1976)
In die Liste des außergewöhnlichen Kulturerbes der Wallonie aufgenommen

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

Thuin
Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com