Die Kirche Sainte-Marguerite in Tihange

Erbe

BE |

Öffentlich | EnglischFranzösischNiederländisch

Datenquelle: Wizpr.guide

Copyright: All rights reserved

Der primitive Kern dieses Gebäudes aus Sand- und Kalkbruchstein befand sich vormals in der Mitte des Friedhofes und kann bis auf das 13. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Es fanden Umgestaltungen zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert statt, die es aber in der Physiognomie nur geringfügig veränderten. Das Bauwerk besteht aus einem Turmvorbau, drei Schiffen mit zwei Jochen, einem falschen Querschiff mit seitlichen Kapellen, einem Chor mit flacher Apsis, einer Sakristei und einem Raum mit dem Taufbecken.
Der westliche Turm besteht aus einem Sockel, zwei Geschossen und einem oktagonalen Schiefer-Spitzdach. Das Schiff erreicht man durch ein Portal, das in einer unbekannten Epoche in einem der beiden Seitenschiffe angelegt wurde. Diese sind wie auch das Hauptschiff mit dem gleichen Schiefer-Satteldach überdeckt und zeigen noch Spuren der oben genannten Umbauten, die auch den Chor betrafen, der relativ tief ist, sowie die Kapellen des falschen Querschiffs.
Das Innendekor ist vor allem in den Stuckdecken des Hauptschiffes (18. Jahrhundert) bemerkenswert und in einer Wandmalerei vom Ende des 15. oder vom Beginn des 16. Jahrhunderts, das auf eine ungewöhnliche Weise den Heiligen Christopherus zeigt, der ein Kind trägt. Das Mobiliar datiert zum allergrößten Teil aus dem 18. Jahrhundert, mit Ausnahme des Taufbeckens aus dem 14. Jahrhundert. Die Grabmonumente schließlich stammen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Sie findet man sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gebäudes.
Unter Denkmalschutz (1. August 1933)

Copyright: All rights reserved

Mehr Informationen

Adresse

Belgien

Gesponserte Links

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Gesponserte Links

© 2006-2017 RouteYou - www.routeyou.com