Wikipedia

Bahnhof Nijmegen

InfosRoutenSehenswürdigkeiten

This site is available in your language and country. Change the language to English and the country to United States.
Klicken Sie hier, um diese Meldung auszublenden.

Autor: Wikipedia

NL | | Öffentlich | EnglischNiederländisch

Datenquelle: Onbekend

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Der Bahnhof Nijmegen ist der größte Bahnhof der niederländischen Stadt Nijmegen sowie nach dem Bahnhof Arnhem Centraal der am zweitstärksten frequentierte Bahnhof der Provinz Gelderland. Er ist zentraler Knotenpunkt im städtischen ÖPNV und nur mittels einer OV-chipkaart zugänglich. Am Bahnhof verkehren nationale Regional- und Fernverkehrszüge.

Am 9. August 1865 wurde der erste Bahnhof in Nijmegen als Kopfbahnhof der Bahnstrecke Köln–Nijmegen von dem lokalen Eisenbahnunternehmen Nijmeegsche Spoorwegmaatschappij eröffnet. Der Fachwerkbau befand sich westlich des heutigen Standortes auf dem Gelände des Concertgebouw de Vereeniging und auf dem Groesbeekseweg. Damals existierte jedoch ausschließlich die Verbindung in die preußische Stadt Kleve. Mit der Eröffnung der Bahnstrecke Arnhem–Nijmegen am 15. Juni 1879 wurde Nijmegen an das niederländische Schienennetz angeschlossen und erhielt einen provisorischen Bahnhof an der heutigen Stelle, der im Auftrag der Staatsspoorwegen gebaut worden war. In den Jahren 1881 und 1883 erfolgten die Eröffnungen der Verbindungen nach Tilburg sowie nach Venlo. Das Bahnhofsgebäude wurde im Jahr 1894 durch einen Neubau des Architekten Cornelis Peters im Stil der Neogotik ersetzt. Anschließend wurde das alte Gebäude als Fabrik im Ooijpolder genutzt. Beim Bombardement auf Nijmegen am 22. Februar 1944 während des Zweiten Weltkrieges schlugen zahlreiche Bomben in unmittelbarer Umgebung des Bahnhofes ein, das Gebäude selbst wurde jedoch größtenteils verschont. Durch die Bombardierung kam jedoch der linke Flügel des Gebäudes, in dessen Bahnhofsrestaurant ein Kurs für das Personal stattfand, und ein haltender Zug auf den Gleisen zu Schaden. Ebenso war der Vorplatz betroffen, wo ein Bus sowie eine Straßenbahn von Bombensplittern schwer beschädigt wurden. Neben den 40 Toten auf dem Bahnhofsvorplatz fielen ebenfalls zahlreiche, weitere Menschen im Bahnhofsrestaurant und in dem Zug dem Bombenangriff zum Opfer. Schwere Schäden erlitt das Bahnhofsgebäude während der Operation Market Garden im September 1944, als es vollständig ausbrannte. Nur die Außenmauern, der Tunnel und das Bahnsteigdach blieben übrig. Zehn Jahre später wurde das Bahnhofsgebäude nach barock und klassizistisch inspirierten Entwürfen des Architekten Sybold van Ravesteyn neugebaut.

Datenquelle: Wikipedia.org

Urheberrechte: Creative Commons 3.0

Mehr Informationen

Adresse

Stationsplein, 6512 AB Nijmegen, Gelderland, Niederlande

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Reaktionen

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Probieren Sie diese Funktionalität kostenlos mit einem MyRouteYou Plus Probeabonnement.

Wenn Sie bereits ein solches Konto haben, melden Sie sich jetzt an.

© 2006-2021 RouteYou - www.routeyou.com