GPS Biker

Landgoed De Wilmersberg

InfosRoutenSehenswürdigkeiten

This site is available in your language and country. Change the language to English and the country to United States.
Klicken Sie hier, um diese Meldung auszublenden.

Autor: GPS Biker

NL | | Öffentlich

Im Jahr 804 verschenkte Karl der Große den Hof Nijenhuss, gemeinsam mit fünf anderen Höfen in der Nähe an die Abtei in Werden an der Ruhr, um sich an den Kosten für die Ausbildung von Missionaren zu beteiligen. In Twente herrschte die Tradition, dass Gebiete nach den dort wohnenden Familien benannt wurden oder nach dem Beruf, den diese ausübten. Im ’t Nije Huss lebte also höchstwahrscheinlich eine Familie Nijhuis.

In den Markenbüchern aus 1440 wurde von einem Hof De Wilmersberg gesprochen. Nach 1619 wurde dieser Name so nicht mehr genutzt. Seit dieser Zeit tauchte jedoch eine Kombination des Namens Nijenhuis-Wilmersberg auf. Der Feldname De Wilmersberg blieb also immer bestehen. Man nimmt an, dass das Nije Huss und De Wilmersberg miteinander verschmolzen sind. Nach 1689 wurde der Hof Nijenhuss in zwei Höfe aufgeteilt, einer der Höfe erhielt den Namen De Koppelboer.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war im Gebiet Oldenzaal - De Lutte beinahe keine Hügelkuppe ohne ein Landhaus zu sehen. Das Gebiet war zu dieser Zeit bei Textilfabrikanten äußerst beliebt. Bemerkenswert ist, dass man die Landsitze im Osten der Industriestadt Oldenzaal anlegen ließ. Es war nämlich denkbar, dass der Westwind den Rauch der Fabrikschornsteine in östliche Richtung trägt und damit für Belästigung sorgt. Aus Anfragen bei den Fabrikantenfamilien ging hervor, dass bei der Anlage der Landsitze viel mehr Wert auf die hübsche Lage (auf einer Hügelkuppe mit wunderschöner Aussicht auf die Umgebung) gelegt wurde. Eine dieser Fabrikantenfamilien war die Familie Blijdenstein.

Im Jahr 1913 erwarb Herr J.B. Blijdenstein die Grundstücke dort. Durch den Ausbruch des Ersten Weltkriegs (1914- 1918) wurde jedoch erst im Jahr 1920 mit dem Bau seiner Villa begonnen, die von dem Architekten Kuipers entworfen wurde. Ab 1923 wurde die Villa ’t Nije von der Familie bewohnt. Der Garten wurde nach einem Entwurf des Amsterdamer Garten- und Landschaftsarchitekten Copijn angelegt. Seit 1995 ist das Landguthotel de Wilmersberg Eigentum der Agfra Holding B.V. Im Laufe der Jahre wurden luxuriöse Hotelzimmer und ein Wellnesscenter mit Hallenbad, Sauna, Türkischem Dampfbad und Räumen für diverse Schönheitsbehandlungen angebaut. Für private oder geschäftliche Veranstaltungen wurde das Hotel mit weiteren Räumen und Sälen ergänzt.

Datenquelle: www.wilmersberg.nl/de

Adresse

Rhododendronlaan 14, 7587 NL De Lutte, Overijssel, Niederlande

Mehr über diesen Sehenswürdigkeit

Reaktionen

Routen in der Nähe

Ähnliche Kanäle

Probieren Sie diese Funktionalität kostenlos mit einem MyRouteYou Plus Probeabonnement.

Wenn Sie bereits ein solches Konto haben, melden Sie sich jetzt an.

© 2006-2021 RouteYou - www.routeyou.com